1. Vortrag: ‚Die wirtschaftliche Betätigung der öffentlichen Hand‘

-Potential und Grenzen des öffentlichen Sektors-

Dieser Vortrag dient zum Einstieg in das Thema Beteiliungsmanagement. Bundesweit wird inzwischen rund 50 % der öffentlichen Daseinsvorsorge mit Hilfe von Organisationseinheiten in privatrechtlicher Rechtsformen (meist GmbH) dem Bürger gegenüber erbracht.

Der Vortrag erläutert die Gründe für die von Kritikern als „Flucht in das Privatrecht“ genannten Organisationsentscheidungen vieler Gebietskörperschaften. Was sind die rechtlichen Grundlagen für die wirtschaftliche Betätigung der öffentlichen Hand? Und welche Grenzen werden dem öffentlichen Sektor durch das Europäische Beihilferecht gesetzt?

Welche Notwendigkeiten sich daraus für ein modernes und effizientes Beteiligungsmanagement ergeben, wird am Beispiel der Stadt Frankfurt am Main mit seinen inzwischen über 500 Beteiligungsunternehmen erläutert.