6. Vortrag: Steuerung durch ein effektives Berichtswesen – operatives Controlling –

– operatives Controlling –

Der Anspruch an die Steuerung und Transparenz der Unternehmensführung bei öffentlichen Unternehmen ist in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen; eine Entwicklung, die sich in jüngster Zeit noch verstärkt hat. Eine Reihe von Bilanzskandalen und nicht zuletzt die Finanzkrise waren Auslöser mehrerer Gesetzesänderungen, die jeweils eine Verbesserung von Steuerung und Transparenz sowie verantwortungsvolle und nachhaltige Unternehmensführung zum Ziel hatten.

Dadurch hat auch das Beteiligungscontrolling eine immer stärkere Bedeutung bekommen. Der Vortrag stellt das Quartals-Reporting vor, im Rahmen dessen die Quartalsabschlüsse der Beteiligungsunternehmen zu einem Gesamt-Quartalsbericht zusammengefasst werden. Der vorgestellte Bericht orientiert sich an den Vorgaben des Paragraphen 90 Aktiengesetz. Wesentliche Kennzahlen sind die Ist-, Plan- und Vorjahrezahlen der GuV-Positionen. Zudem wird die Bedeutung von Hochrechnungen auf das Jahresergebnis für den Analysegehalt erläutert.

Der Vortrag gibt Anregungen wie diese Berichte zeitnah und mit ausreichenden Informationen durch kluge interne Arbeitsprozesse des Beteiligungsmanagements erstellt werden, um den Aufsichsratsmitgliedern und dem Gesellschafter rechtzeitig Informationen für eventuelle Steuerungsmassnahmen zu liefern.

Neben dem Thema Quartalsberichterstattung kommt dem Jahresabschluss für das Berichswesen und somit auch für das Beteiligungscontrolling eine zentrale Bedeutung zu. Der Vortrag stellt die Jahresabschlussanalyse aus Sicht des Beteiligungsmanagments und -controllings vor. Dabei wird auch auf die Rolle des Abschlussprüfers und seine wichtige Funktion für den Aufsichtsrat eingegangen.