18. Vortrag: Effizientes und nachhaltiges Beteiligungsmanagement durch prozessorientiertes Handeln

Der langjährige Trend zur Ausgliederung und Privatisierung von Aufgaben der Daseinsvorsorge der öffentlichen Hand erfordert ein effektiv aufgestelltes Beteiligungsmanagement. Dabei kann den stetig steigenden quantitativen und qualitativen Anforderung an das Beteiligungsmanagement, insbesondere vor dem Hintergrund der begrenzenten Ressourcen der öffentlichen Hand, nur mit der konsequenten Stärkung der internen und externen Geschäftsprozesse begegnet werden.

In dem Vortrag werden die Instrumente für die Stärkung der internen und externen Geschäftsprozesse vorgestellt und erläutert. Auf Basis umfassender Grundlagenarbeit wurde vom Beteiligungsmanagement der Stadt Frankfurt a.M. in 2013 ein Prozess-/Praxishandbuch erstellt, in dem die wesentlichen internen Prozesse abgebildet wurden. Es dienten u. a. auch als einer der wesentlichen Grundlagen für den Aufbau eines internen Kontrollsystems des Beteiligungsmanagement der Stadt Frankfurt a.M..

Die Geschäftsprozesse wurden auf Basis des Microsoft Office-Paket dokumentiert und visualisiert. Im Rahmen der ADONIS-Einführung bei der Stadt Frankfurt a.M. wurden die Geschäftsprozesse in 2016 mit Unterstützung der KGST nach FaMoS übertragen. Im Vortrag wird auch diese operative Umsetzung vorgestellt.